Link verschicken   Drucken
 

Sportlerfrühstück

14.11.2014

Gesundheits-Frühstück für Crossläufer

Schwedt (MOZ) "Unser schneller Imbiss" nennt sich die Schülerfirma an der Schlosspark-Schule in Schwedt. Natalie, Jeffry, Adrian und andere Schülerkollegen bieten täglich in der ersten Hofpause Frühstück für ihre Mitschüler an. Marques aus der 8a ist Stammkunde: "Ich komme jeden Tag, ein belegtes Brötchen kostet 50 Cent, es gibt Getränke. Gut gegen den Pausenhunger."

In dieser Woche beteiligte sich die Schlosspark-Schule mit ihrer Schülerfirma an den bundesweiten "Tagen der Schulverpflegung", die heute enden. Aus diesem Anlass zauberten sie für die erfolgreichen Crossläufer der Schule ein Gesundheits-Frühstück mit Vollkornbrot, Quark, Petersilie, Schnittlauch aus dem Schulgarten und anderen gesunden Bissen. Aber auch für andere Schulveranstaltungen, wie das kleine Martinstagfest, liefert "Unser schneller Imbiss" Verpflegung und Getränke.

Jeffry arbeitet seit zwei Jahren in der Schülerfirma mit. "Mir macht das großen Spaß, wenn es auch alles andere als ein Spaß ist, was wir machen. Ich habe hier gelernt, mit Geld umzugehen, Berufserfahrung gesammelt. Das hilft mir bestimmt später."

Angelika Krause betreut seit mehreren Jahren als Lehrerin die Schülerfirma: "Die Schüler planen Einkauf und Verkauf selbstständig, sie bereiten die Waren vor und rechnen auch ab." Die Preise für die Hofpausen-Angebote sind knapp kalkuliert. Viel bleibt nicht übrig. Aber was übrigbleibt an Gewinn, das wird durch drei geteilt. Einen Teil bekommt der Schulförderverein für Schulprojekte. Der zweite Teil fließt in den Investitionsfonds der Schule. Das letzte Drittel steht den Mitarbeitern der Schülerfirma zu. Einmal im Jahr gehen diese dann gemeinsam Eis essen.

Schulleiterin Heike Kollhoff ist stolz auf die Schülerfirma und ihre Schüler, die das bewerkstelligen: "Sie lernen, selbstständig zu arbeiten und Ausdauer, sie sind belastbar. Die Mitarbeit in der Firma stärkt spürbar Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen."

Als die Gründer-Schüler einem Brandenburger Bildungsminister ihr Geschäftskonzept präsentierten, soll dieser übrigens erstaunt gefragt haben: Warum lernen dieses Schüler auf einer Förderschule und nicht auf einer Oberschule?

Zum vierten Mal haben die heute zu Ende gehenden bundesweiten "Tage der Schulverpflegung" stattgefunden. Deren Ziel war es, das Thema gesunde Schulverpflegung in den Fokus der Schülerinnen und Schüler aber auch der verantwortlichen Akteure zu rücken. Dabei handelte es sich nicht nur um warmes Mittagessen in der Schule, sondern auch um ein abwechslungsreiches Schulfrühstück, ein ausreichendes Trinkangebot sowie die begleitende Wissensvermittlung für die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils.

Im Land Brandenburg hatte die Vernetzungsstelle wieder Schulen und Essensanbieter dafür geworben, aktiv die gesunde Ernährung zu unterstützen und die Angebote in Anspruch zu nehmen.

Insgesamt nahmen diesmal im Land 45 Schulen und neun Essensanbieter mit besonderen Aktionen an einzelnen Tagen oder mit einer ganzen Projektwoche teil. Viele Schulen haben Frühstücksprojekte oder gemeinsam organisierte Büfetts durchgeführt.

In der Uckermark beteiligten sich Schulen in Göritz, Templin und die Schlosspark-Schule in Schwedt.

MOZ vom 14.11.2014

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sportlerfrühstück